Unsere Bildungsbereiche

Lebenskompetenz für die Informationsgesellschaft

Der Verhaltens – und Intelligenzforscher H. Gardner und neue Forschungen haben bewiesen, dass Intelligenz weit mehr ist, als der gemessene Zahlenwert (IQ). Es geht um eine Persönlichkeitsbildung, die es Ihrem Kind möglich macht, unsere Informationsgesellschaft engagiert mitzugestalten, und die es „wetterfest“ genug macht, auch nach persönlichen Rückschlägen nicht zu resignieren, sondern nach neuen Chancen zu suchen. Zu dieser „Lebenskompetenz“ gehören folgende Eigenschaften:

Figurenlernspiel

  • Selbstständigkeit und Bildungsfähigkeit
  • Verantwortungsbereitschaft und Verlässlichkeit
  • Kreativität und Teamfähigkeit
  • Wahrnehmungsfähigkeit und Urteilskraft
  • Toleranz
  • Kultur- und Weltoffenheit
  • ein „In sich ruhen“

Wir Erzieher sehen die Kinder in dieser neuen Informationsgesellschaft nicht als Störenfriede, sondern als Herausforderung zur Neubesinnung auf unseren pädagogischen Auftrag, der die Kinder in seiner Ganzheit versteht, mit all ihren Anlagen und Bedürfnissen, ihren Interessen und Gefühlen.
Es ist uns wichtig, die Lebenssituation Ihres Kindes zu erkennen und zu verstehen. Dadurch haben wir die Möglichkeit, individuell auf Ihr Kind einzugehen, es zu begleiten und zu fördern. Wir respektieren Ihr Kind in seiner Ganzheit als spielendes und lernendes Wesen. Lernen bedeutet nicht nur Denken. Bei uns erfährt Ihr Kind seine Welt als ganzheitlichen Lebensraum, in dem Wahrnehmen, Denken und Bewegung eine Einheit bilden.
Ihr Kind birgt einen reichhaltigen Schatz an vielfältigen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Unser Konzept des lebensorientierten Erziehens und ganzheitlichen Lernens fördert Ihr Kind in allen Bildungsbereichen:

Schlamm hüpfen

  • Religion
  • Sprache
  • Bewegungserziehung (Grobmotorik-Feinmotorik)
  • Sozial-Emotionale Entwicklung
  • Mathematisches- Räumliches Denken
  • Kognitive Entwicklung- Wahrnehmung
  • Musik und Rhythmus
  • Natur und Umwelt

Bildungsbereich Religion

Figurenlernspiel

Jeder Mensch braucht Orientierung, erst recht ein kleines Wesen. Unter unserem Dach der christlichen Werte findet Ihr Kind Schutz und Orientierung für seinen Lebensweg. Unsere Einrichtung vermittelt den katholischen Glauben in kindgerechter Art. Der Schutz des Lebens, der Respekt vor jedem Menschen, die Freude an jedem Lebewesen und der liebevolle Umgang miteinander werden bei uns groß geschrieben.

Gottesdienste, gemeinsame Feste und Rituale geben Ihrem Kind die Sicherheit, in einer Glaubens- und Wertegemeinschaft groß zu werden.

Konkrete Inhalte erhalten Sie unter dem Menü Religionspädagogische Konzeption.

Bildungsbereich Sprache

Wir sind Freunde

Die Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zur Welt. Mit ihr kann Ihr Kind seine Wünsche, seine Gefühle und seine Bedürfnisse äußern. Sprache macht es möglich sich mitzuteilen, aber auch den anderen zu verstehen. Uns liegt viel daran, Ihr Kind urch ein breites Angebot für die vielfältige Welt der Sprache zu begeistern.

Wir nehmen uns in Gesprächs – und Erzählkreisen viel Zeit und Geduld zum Zuhören und um Fragen zu beantworten. Dabei achten wir darauf, dass Grammatik und Satzstellung Schritt für Schritt fehlerfrei werden. Durch Vorlesen, Bilderbücher, Gedichte, Reime und Rollenspiele entdeckt Ihr Kind bei uns viele neue Themenbereiche und lernt neue Wörter und Begriffe kennen.

Konkrete Inhalte erhalten Sie unter dem Menü Sprachförderkonzeption.

Bildungsbereich Bewegung (Grobmotorik / Feinmotorik)

Für die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit und der Intelligenz sind Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung von entscheidender Bedeutung.

schau mal

Durch den Ausbau von motorischen Fähigkeiten erlangt Ihr Kind einen Zugewinn an Geschicklichkeit und Sicherheit. Je intensiver diese Grundfähigkeiten in frühen Lebensjahren eingeübt werden, um so besser gelingt es dem Kind, die ihm gestellten Aufgaben zu bewältigen. In unserer KiTa ermöglichen wir Ihrem Kind eine gesunde Entwicklung, indem wir es in seiner körperlichen Entwicklung aktiv unterstützen und fördern. Unser ansprechendes Außengelände lädt Ihr Kind dazu ein, vielfältige Bewegungsformen auszuprobieren. Bewegung im Außengelände bedeutet nicht nur freies Spiel an der „frischen Luft“. Das Kind lernt spielerisch und seinem Entwicklungsstand angepasst, seine Bewegungsfähigkeit zu erproben und weiter zu entwickeln. Bei uns kann Ihr Kind klettern, balancieren, gehen, hüpfen, springen, rennen, schaukeln, toben, den Hügel hinabrollen, fahren, rutschen, krabbeln, buddeln, matschen...

Durch die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit bekommt Ihr Kind ein Gespür dafür, wie sich der Boden unter seinen Füßen anfühlt. Wiese, Asphalt, Naturboden, Sand und Rindenmulch erlebt Ihr Kind bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen jeweils anders. Es lernt, seine Bewegungen anzupassen. Spaziergänge in die nähere Umgebung oder in den Wald unterstützen diesen Prozess. Bewegungsmöglichkeiten bieten wir Ihrem Kind aber auch im Innenbereich, wie z.B. im Bewegungsraum, oder in unserer geräumigen Turnhalle. Bewegungserziehung fördert weitere Fähigkeiten Ihres Kindes, wie z.B.

  • durch Bewegung werden motorische Fähigkeiten und Geschicklichkeit trainiert
  • das Kind lernt, eigene Körperkräfte zu spüren, Kraft zu entwickeln, sich zu verausgaben und sich mit anderen Kindern zu messen
  • Gleichgewicht, Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Wahrnehmung werden durch grobmotorische Abläufe trainiert
  • die Kinder werden durch unterschiedliche Materialien (Spielzeug, Sand, Wasser, Naturmaterial) zum Handeln herausgefordert
  • Bewegungssicherheit bringt Selbstvertrauen und Selbstsicherheit und senkt das Unfallrisiko
  • Training der Koordination von Armen, Beinen, Händen und Augen
  • Bewegung fördert die Gesundheitserziehung und macht stark
  • Aggressionen und Ängste können ausgelebt und abgebaut werden
  • Freude an der Bewegung fördert das emotionale Wohlbefinden
  • Bewegung fördert forschendes Lernen
  • das Kind lernt Elemente zu „be-greifen“! Wasser und Sand regen die Kinder zu einem naturnahen Spiel an
  • das Kind sammelt Wissen über räumliche Beziehungen ( z.B. oben- unten, Grenzen, Entfernungen)
  • das Kind erfährt im Spiel physikalische Erkenntnisse z.B. Bauen mit Sand und Wasser, Wasser stauen, wohin weht der Wind den Staub, wie setze ich die Schaukel in Bewegung…
  • Bewegung fördert Kreativität und Fantasie
  • Bewegung fördert soziale Kompetenz wie Toleranz, Rücksichtnahme und Kooperationsfähigkeit
  • Bewegung fördert die Sprachentwicklung durch vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten
  • „Bewegte“ Kinder zeigen bessere Leistungen in der Gesamtentwicklung

Balancieren

Die Komplexität von Bewegungserfahrung wird auch im Bereich der Feinmotorik deutlich. Beim An- und Ausziehen, beim Schneiden mit einem Messer, beim Umgang mit Besteck, beim Schneiden mit einer Schere, Malen, Sticken, Kettenfädeln, Falten, Bauen und Kneten werden feinmotorische Handlungsabläufe täglich erprobt. Ihr Kind hat jederzeit die Möglichkeit, z.B. im Mal- und Bastelbereich seine Fähigkeiten mit unterschiedlichen
Stiften und Farben, mit bunten Papierschnipseln, Wolle, Kleber, wertlosem Material und Stoff zu erproben. Wir stellen Ihrem Kind genügend Zeit und Möglichkeiten zur Verfügung, damit die Motivation nicht durch eine frühe Hilfestellung gemindert wird. Gleichfalls erfährt Ihr Kind dort Unterstützung und Hilfe, wo sie benötigt wird. Zur Förderung dieser Übungen in vielen alltagsbezogenen Situationen vermitteln wir Ihrem Kind in seinem tagtäglichen Handlungen den Wert dieser Tätigkeiten.

Bildungsbereich Soziale- Emotionale Entwicklung

Damit Kinder fröhlich, optimistisch und verantwortungsvoll im Leben stehen, müssen sie die Chance haben, emotionale und soziale Fähigkeiten zu erwerben.

fröhlich

Es liegt uns sehr am Herzen, die Gefühle Ihrer Kinder wertzuschätzen. Die Erzieherin ist ein Gegenüber, das die Kinder wahrnimmt, ihnen zuhört und offen für ihre Bedürfnisse ist. Wir vermitteln stabile Werte, soziale Normen und durch immer wiederkehrende Rituale eine Atmosphäre von Geborgenheit und Vertrauen. Positive Emotionen geben Ihrem Kind die Sicherheit, neue Erfahrungen zu sammeln, neue Wege eigenständig zu gehen und den Lösungsprozess Schritt für Schritt zu fördern. Wir geben Ihrem Kind Zeit, um es beim Erwerb der emotionalen und sozialen Kompetenzen zu unterstützen. Durch Motivation, Lob und Anerkennung seiner Fortschritte unterstützen wir es, Kontakte zu knüpfen und tragfähige Beziehungen zu gestalten.

In unserer altersgemischten Gruppe werden erste soziale Kontakte geknüpft. Im täglichen Miteinander erfahren die Kinder ihre eigenen Stärken und Schwächen und die ihrer Spielkameraden. In verschiedenen Alltagssituationen wird Sozialverhalten erlernt. Regeln und Grenzen helfen, Konflikte zu vermeiden. Im Einzelnen werden im Umgang mit Konflikten in unserer KiTa z.B. folgende sozialen und emotionalen Kompetenzen
vermittelt:

  • Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit,
  • Kooperatives Verhalten,
  • Vermittlung von Werten, Normen und Regeln in der Einrichtung,
  • Entwicklung von Bindungs- und Beziehungsfähigkeit,
  • Ausbildung der Frustrationstoleranz,
  • Vertreten eigener Meinung, sowie Akzeptanz anderer Ansichten,
  • Umgang mit Konflikten, Erlernen von Konfliktlösestrategien,
  • Rücksichtnahme und die Fähigkeit, sich in andere Kinder hinein zu versetzen sowie
  • Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein.

Bildungsbereich Mathematisch-Räumliches Denken

Die Grundlagen für mathematisches, logisches und räumliches Denken werden, wie andere Kompetenzen auch, in den ersten Lebensjahren gelegt.

Zahlenlernspiel

Hier geht es nicht allein um den Umgang mit Zahlen. Das Kind macht schon sehr früh erste Erfahrungen mit Raum und Zeit, es lernt Messen, Schätzen, Ordnen, Zuordnen und Vergleichen. Das Verständnis für geometrische Figuren kann über konkrete Gegenstände, aber auch durch den Tastsinn erreicht werden. Im Außengelände kann Ihr Kind Erfahrungen mit vielfältigen natürlichen Formen machen wie z.B. Sand, Erde, Wasser, Steinen und Pflanzen. Ihr Kind bekommt bei uns viele Anregungen, um die logische Anordnung von Dingen, ein Mengenverständnis und ein Ordnungsgefühl zu entwickeln. Wir bieten Ihrem Kind einen altersgerechten Zugang zur Welt der Mathematik. Dabei bedienen wir uns keiner abstrakten Theorie, sondern wir suchen sie in der Lebenswelt der Kinder.

Im Laufe des Kindergartenjahres entführen wir jeweils die Mittelkinder in die fantasievolle Welt des Zahlenlandes. Das Projekt: „Komm mit ins Zahlenland“ führt die Kinder ganzheitlich in die Welt des Zahlenraumes von 1-10 ein. Im Zahlenland hat jede Zahl einen Zahlengarten, der mit einem jeweiligen Zahlentier, einem Zahlenhaus und einem Zahlenturm bestückt wird. Mit Liedern, fantasievollen Geschichten und unterschiedlichen Angeboten wird die Welt der Zahl mit allen Sinnen erlebt. So erfahren die Kinder z.B. bei der Zahl „6“ , dass ein Regenbogen aus sechs Farben
besteht. Ganz nebenher gestalten die Kinder einen Regenbogen, und mischen aus den Grundfarben rot, blau und gelb die Mischfarben orange, grün und lila.

Bildungsbereich Kognitive Entwicklung- Wahrnehmung

ertasten

Unsere Wahrnehmung ist der Schlüssel zur Umwelt. Deshalb ist uns die Wahrnehmungsförderung gerade in der heutigen Zeit mit seinen vielen Reizüberflutungen sehr wichtig. Das Kind begegnet den Lebewesen und Gegenständen zunächst durch seine Sinne. Sehen, Hören, Riechen, Fühlen und Ertasten ermöglichen es ihm, wichtige Eindrücke und Erkenntnisse über sich und seine Umwelt zu sammeln, auf die es in Zukunft zurückgreifen kann. Nur das Selbsterfahrene – erworben aus dem praktischen Handeln- mit „echten Dingen“ setzt sich nachhaltig und ganzheitlich im Gedächtnis fest.

Dies ist die Voraussetzung für weitere Lebens- und Lernschritte. Damit diese ganzheitliche Aufgabe gelingt, lernt Ihr Kind bei uns, seine Sinne einzusetzen und aus dem Wahrgenommenen Schlussfolgerungen zu ziehen. Je mehr Sinne wir ansprechen, desto größer ist die Chance, jedes Kind zu erreichen. Farben, Formen, Zuordnen, Materialerkennung, Bildhandlungen erfassen, räumliche und zeitliche Zusammenhänge erkennen und umsetzen, Gegensätze, Sachinteresse entwickeln sind nur einige Dinge, die Ihr Kind im Alltag, aber auch bei gezielten Angeboten Schritt für Schritt erlernt. Die Förderung der Wahrnehmung und der kognitiven Entwicklung ist
immer in Verknüpfung mit allen Bildungsbereichen zu sehen:

  • Beim Turnen entwickelt Ihr Kind seine räumliche Vorstellungskraft
  • Beim Malen werden Grundfarben zu Sekundärfarben gemischt
  • Beim Experimentieren mit Rhythmikinstrumenten erfasst es Klänge:
    Welcher Ton ist hoch? Welcher Ton klingt lange?
  • Bei Traumreisen wird die Fantasie angesprochen
  • Bei Körpermassagen erfühlt es seinen Körper
  • Auf Spaziergängen und Exkursionen erkundet es die Außenwelt in seiner Vielfalt
  • Beim Backen von Pfannkuchen erfährt es neben der Nahrungsmittelzubereitungen köstlichen Duft
  • Wie schmecken unterschiedliche Äpfel? Wie unterscheiden sie sich in Farbe und Geruch?


Diese Beispiele zeigen, wie häufig Ihr Kind Primärerfahrungen machen kann. Dadurch erwirbt es eine Kompetenz, die es zu Problemlösungen befähigt. Ihr Kind kann also mehr als hören und sehen. Es kann sich Informationen in Bewegungen abholen, Dinge ertasten, schmecken und riechen. Lernen mit allen Sinnen unterstützt die Vermittlung von Lerninhalten und fördert die Konzentrationsfähigkeit.

Bildungsbereich Musik und Rhythmus

Kinder kommen als Ohrenmenschen auf die Welt. Musik und Rhythmus wurden Ihrem Kind bereits in die Wiege gelegt. Schon als Baby hat es seine Stimme zum Klingen gebracht und sich fröhlich dazu bewegt. Musik ist ein Medium von hohem Bildungsrang. Im Spiel mit Musik und Rhythmus können Kinder lernen: nachhaltig, ganzheitlich, mit Freude und Spaß. Hören, Singen, sich bewegen, Töne, Klänge und Rhythmus erleben, den eigenen Körper beherrschen, dabei mit anderen kommunizieren…
So fördert Musik die kindliche Persönlichkeit positiv. Ihr Kind entwickelt Fähigkeiten, die über den rein musikalischen Bereich weit hinausgehen. Bei uns werden diese Fähigkeiten genutzt und weiter ausgebaut. Der musikalischen und rhythmischen Erziehung wird im Kindergartenalltag ein fester Platz eingeräumt:

Musik und Rhythmus

  • die Kinder lernen viele verschiedene Lieder kennen, auch Spiel – und Bewegungslieder
  • das Gefühl für Rhythmus erleben die Kinder durch den Einsatz von Rhythmusinstrumenten, bei Klanggeschichten, durch Klatschen und Tanzen
  • durch Musik und Rhythmus wird die auditive Wahrnehmung gestärkt
  • über die Musik erhalten die Kinder Zugang zu ihren Gefühlen, durch Musik wird das Wohlbefinden gesteigert z.B. bei Meditationen oder Stilleangeboten
  • durch die Lust am Umgang mit Tönen, Tänzen, Geräuschen und Klangexperimenten erhalten die Kinder viele Möglichkeiten, Musik und Rhythmus spielerisch zu erfahren
  • durch Gesang und rhythmisches Sprechen (z.B. Verse, Reime, Gedichte) wird die Sprachentwicklung wesentlich unterstützt

Bildungsbereich Natur und Umwelt

Bereits sehr früh beobachten die Kinder ihr Umfeld sehr genau und erhalten erste Erklärungen für bestimmte Ereignisse. Neugierig möchte es die Phänomene seines unmittelbaren Lebensraums entdecken und vielfache Erfahrungen sammeln. Wir unterstützen Ihr Kind darin, zu erfahren, dass Natur und Umwelt Bestandteile der menschlichen Existenz sind. In verschiedenen Projekten z.B. über das Wetter, gewinnen die Kinder erste naturwissenschaftliche Erkenntnisse. Bei uns hat Ihr Kind die Möglichkeit, sich mit Naturmaterialien zu beschäftigen und mit Sand, Erde und Wasser zu spielen. Zum Bildungsbereich Natur und Umwelt bieten sich in unserer Einrichtung viele Gelegenheiten:

Der Wurm

  • das Interesse, Respekt und Achtung vor der Natur und der Schöpfung werden geweckt
  • Sachkenntnisse z.B. über die Entstehung eines Regenbogens werden vermittelt
  • die Kinder erfahren natürliche Lebenszyklen von Keimen, Wachsen, Verblühen, Tod und Leben, die Jahreszeiten
  • zur Erkundung unserer Lebensumwelt unternehmen wir Spaziergänge durch unsere Stadt, in die Felder, in den Wald und in die Kirche
  • die Vorschulkinder besuchen die Polizei, die Feuerwehr, den Flughafen oder ein Museum
  • die Kinder werden darin gefördert, Toleranz, Neugier und Verständnis für andere Kulturen und Religionen zu entwickeln

Alle Bildungsbereiche stehen in einer Wechselwirkung zueinander. Die religiöse Bildung, der Bereich des sozialen und emotionalen Lernens sowie die Sprachförderung durchdringen alle Bildungsbereiche. Sie sind zentrale Lernfelder, die den Kindern Orientierungspunkte bieten. Sie tragen dazu bei, dass Kinder, neben der Vermittlung von Wissen, in die Lage versetzt werden, Belastungen, Veränderungen und Krisen bewältigen zu können.