Die Eingewöhnungsphase

Ich bin ein Kindergartenkind – Ein großer Schritt für Eltern und Kind

Geburtstag

Der Eintritt in die Kindertageseinrichtung ist für jedes Kind und seine Eltern ein besonderer Einschnitt. Die Eltern vertrauen uns ihr Kind an und können darauf vertrauen, dass wir uns der Verantwortung den Eltern gegenüber bewusst sind. Bevor Ihr Kind die Einrichtung besucht, werden Sie zu einem Informationsabend eingeladen. Dieser Abend ist der erste Schritt, den wir gemeinsam mit Ihnen zum Wohle Ihres Kindes gehen. An diesem Abend erhalten Sie Einblicke in unsere Arbeit, in den Tagesablauf und die Aufnahmeformalitäten.

Weiterhin lernen Sie „Ihre“ Erzieherinnen und die Gruppe kennen, die Ihr Kind besuchen wird. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, die Erzieherinnen über Vorlieben, Gewohnheiten und Abneigungen Ihres Kindes zu informieren. Kurz vor den Sommerferien laden wir Sie und Ihr Kind zu Schnuppertagen ein. Hier hat Ihr Kind die Möglichkeit, an mehreren Tagen für zwei Stunden den neuen Lebensbereich kennen zu lernen.

Mit der Aufnahme beginnt die eigentliche Eingewöhnungszeit. Für die Art und Dauer gibt es kein Patentrezept. Wir stimmen die Eingewöhnungsphase individuell auf Ihr Kind ab. Zu Beginn möchten wir, dass das Kind nur für etwa zwei Stunden am Gruppenleben teilnimmt, um einen „sanften“ Übergang zu ermöglichen. Langsam werden wir die Zeit steigern, das ist abhängig vom Verhalten Ihres Kindes. Bewährt hat sich eine Eingewöhnungszeit von 8.00 Uhr- 10.00 Uhr. Dann sind die Gruppen noch nicht so voll und die Erzieherin hat die Möglichkeit, sich ganz auf Ihr Kind einzustellen.

Doch irgendwann kommt die Stunde des Abschieds, der auch den Eltern nicht immer leicht fällt.


Hier eine kleine Starthilfe:

  • Ermöglichen Sie Ihrem Kind vor Beginn der Kindergartenzeit regelmäßige Kontakte mit anderen Kindern, z.B. in einer Spielgruppe.
  • Nehmen Sie alle Schnuppermöglichkeiten wahr.
  • Geben Sie Ihrem Kind das Gefühl, dass Sie ihm etwas zutrauen: “Du bist schon groß. Du schaffst das!“
  • Gehen Sie nie ohne Abschied. Ihr Kind verliert sonst das Vertrauen.
  • Lange, mehrmalige Abschiede erschweren Ihrem Kind die Trennungssituation. Ein kurzer liebevoller Abschied mit aufmunternden Worten und einem Abholversprechen erleichtert den Abschied.
  • Ein vertrauter Talismann von zu Hause, z.B. ein Schmusetuch oder ein Kuscheltier gibt Ihrem Kind Sicherheit.
  • Pünktlichkeit beim Abholen ist Vertrauenssache. Für ein neues Kind ist es wichtig, nicht als letztes abgeholt zu werden.
  • Denken Sie daran: der Kindergartenalltag ist gerade zu Beginn sehr anstrengend. Haben Sie Verständnis dafür, wenn Ihr Kind müde, aggressiv oder genervt ist.
  • Bewährt hat sich auch ein bestimmtes Abschiedsritual, wie z.B. am Fenster winken oder noch ein Flugküsschen schicken
  • Bitte nehmen Sie sich, wenn möglich für die ersten Wochen Zeit, damit wir Sie bei Bedarf jederzeit erreichen können.

Unser Programm ist in den ersten Wochen auf die neuen Kinder abgestimmt. Wir Erzieherinnen geben Ihrem Kind ganz besonders in diesen Wochen viel Zeit, Zuwendung und persönliche Ansprache. Dies wird sehr bald dazu führen, dass sich Ihr Kind so richtig wohl bei uns fühlt.